Armenien

Dorf der Hoffnung (Diaconia)

Das "Dorf der Hoffnung" am Stadtrand von Jerewan gibt obdachlosen Familien ein neues und menschenwürdiges Zuhause.

Baubeginn für das Dorf der Hoffnung war im Herbst 2001. Inzwischen konnten bereits 81 Familien in ihr neues Zuhause einziehen. Zusätzlich zum Wohnraum schafft das Projekt natürlich auch Arbeitsplätze, denn die Gebäude und Straßen müssen ja gebaut werden. Rund 100 Arbeitskräfte sind mit der Errichtung des Dorfes beschäftigt, und viele von ihnen können nach langer Arbeitslosigkeit wieder selbst für sich und ihre Familien sorgen. Im Dorf gibt es inzwischen eine Bäckerei, eine Ärztin und eine Zahnärztin, die auch für die Patenkinder zuständig sind. Ein Berufsausbildungszentrum gibt es ebenfalls. Die Familien werden nach bestimmten Kriterien von einer Kommission aus Diaconia-Mitarbeitern und Verantwortlichen der Stadtverwaltung ausgesucht.

Das Dorf der Hoffnung haben wir während unserer Reise besucht und waren auch bei einigen Familien zu Gast. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck:

Verwaltungsgebäude
Das Verwaltungsgebäude

Bäckerei
In der Bäckerei

Häser
Einige Häuser und das damals halbfertige Ausbildungszentrum

Besuch bei einer Familie
Besuch bei einer Familie

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier!



Grafik von Home Sweet HomePage Graphics
Fotos von uns
©2015 Hermann-Peter Steinmüller & Dr. Barbara Strohmenger
Für die Inhalte der mit dieser Website verlinkten Sites sind wir nicht verantwortlich!
JavaScripts von Dynamic Drive